Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln

IBV Weigendorf erhält Kulturförderpreis

Eintrag vom 25.02.2015

Der IBV Weigendorf wurde mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Dingolfing-Landau ausgezeichnet. 1. Bürgermeister Schuster hielt die Laudatio:

Laudatio zur Verleihung des Kulturförderpreises des Landkreises Dingolfing-Landau 2014 an den IBV Weigendorf am 23. Februar 2015

Verleihung des Kulturförderpreises im Landratsamt Dingolfing-Landau

Sehr geehrter Herr Landrat,
verehrte Ehrengäste,
liebe IBV-ler aus Weigendorf,

die Gemeinde Loiching mit ihren 3560 Einwohnern hat eine Grundfläche von ca. 39 qkm, besteht aus 46 Ortsteilen, Weilern und Einöden. Die Schwerpunkte bilden die Ortsteile Kronwieden, Loiching, Wendelskirchen und Weigendorf.

Weigendorf:
Ruhig, beschaulich und idyllisch:
So stellt man sich das typische niederbayerische Dorf vor.
Auch auf WEIGENDORF mit seinen 225 Einwohnern würde diese Beschreibung wunderbar passen.

Ruhig, beschaulich und idyllisch ???

Meine Damen und Herren, viele von Ihnen kennen sicherlich die Geschichten von Asterix & Obelix. Die Geschichten(ich zitiere)„spielen in einem von unbeugsamen Galliern bevölkerten Dorf, das den römischen Legionären das Leben nicht immer leicht machen“.
Unser „gallisches Dorf“ in der Gemeinde Loiching und vielleicht auch darüber hinaus ist Weigendorf.

Wenn ich im Rathaus wegfahre und sage: „ich fahre zu den Galliern“ weiß jeder, dass ich nach Weigendorf fahre.
Die Weigendorfer – das sind unsere Gallier.
Aber im positiven Sinne:
Unbeugsam, widerstandsfähig, hartnäckig, robust,
und mit einem unglaublichen Zusammenhalt ausgestattet!

Ja – das ist Weigendorf.
Ein typisches niederbayerisches Dorf?
Ruhig – beschaulich und idyllisch?
Meistens ja – aber nicht immer!

Denn jedes Jahr findet am dritten Juli-Wochenende
das Open Air Weigendorf statt und das Dorf verwandelt sich in ein kleines Woodstock, meistens auch mit dem richtigen „Woodstock-Wetter“.

Der IBV Weigendorf veranstaltet dieses ganz besondere Open-Air-Festival, das seinen Besuchern aus Nah und Fern ein einmaliges Musikerlebnis beschert..

36 Jahre währt diese Tradition nun schon.
Das Open-Air Weigendorf ist Kult.
Das Open-Air Weigendorf ist Kultur.

Angefangen hat alles 1979 mit einer improvisierten Bühne, bestehend aus zwei Traktor – Anhängern, auf der Liegewiese des Weigendorfer Freibades.
Über die Jahre hat sich das Open Air Weigendorf zu einem echten Klassiker in der Festivallandschaft entwickelt mit mittlerweile über 4000 Besuchern.

Aufgrund dieses Wachstums zog man weiter auf größere Gefilde und landete schließlich im Jahr 2013 auf einem idealen Festivalgelände, wo weder Spaß an der Musik, noch Freude am Miteinander zu kurz kommen. Man trifft sich dort einfach – jedes Jahr, bei jedem Wetter – um Musik zu hören, um Party zu machen oder einfach auf einen „Ratsch“ – egal ob Jung oder Alt.

Zu Beginn traten noch lokale und befreundete Bands auf,
doch im Laufe der Zeit konnte man sich die eine oder andere bekanntere nationale und internationale Band leisten.
So kommen die Künstler mittlerweile aus den verschiedensten Ecken Deutschlands und Europas, worauf der IBV Weigendorf sehr stolz sein kann.

Das Erfolgsgeheimnis des Festivals liegt wohl in der einzigartigen Struktur und dem Zusammenhalt des Vereins, der hinter dem ganzen Festival steckt: dem IBV Weigendorf.

Der IBV Weigendorf wurde an einem feuchtfröhlichen Abend vor 37 Jahren im örtlichen Gasthaus „Schranner“ gegründet.
Mittlerweile besteht der Verein aus über 180 Mitgliedern.
180 Mitglieder aus einem Dorf mit 225 Einwohnern –
Jeder kann dann da nicht Mitglied werden, es muss schon einen sehr guten Bezug zu Weigendorf geben.
Deshalb sind die Weigendorfer Mädels auch so begehrt, denn so kann man sich eine Mitgliedschaft beim IBV vielleicht erheiraten.

Die Gründungsmannschaft aus 1978 hat die Verantwortlichkeiten zum großen Teil bereits in jüngere Hände übergeben, ist aber immer noch mit dabei und hilft tatkräftig mit. Die jüngsten Mitglieder sind um die 14 Jahre alt und auch schon voll integriert.

Jede Menge örtliche Feierlichkeiten, Ausflüge und auch wohltätige Veranstaltungen werden während eines Jahres durchgeführt.
Der Verein ist mit einer hohen Spendenfreudigkeit für soziale Zwecke innerhalb der Gemeinde Loiching und darüber hinaus ausgestattet.

Und die Vereinsmitglieder haben alle die „gallischen“ Gene:
Unbeugsam, widerstandsfähig, hartnäckig und robust. –
Und nach einem erfolgreichen Event wird auch gemeinsam kräftig gefeiert.

Natürlich ist das alles, vor allem das Musikfestival, seit jeher mit viel Arbeit verbunden:
Ob Getränke und Essen verkaufen, Parkplatz einweisen, Eintrittsbändchen aushändigen, Zelte aufstellen, Bühne auf- und abbauen, Müll sammeln, Hausmeister spielen oder Bands buchen und betreuen ………
Die Liste der Aufgaben ist lang und alles wird ehrenamtlich und aus Freude am schönen Open Air bewältigt, um den Besuchern ein einmaliges Wochenende zu bereiten.

Und wenn sie nicht so unbeugsam, widerstandsfähig, hartnäckig und robust wären, würde es das 37. Open Air Weigendorf am 17. und 18. Juli 2015 wahrscheinlich nicht geben.

Deshalb ist die Mitarbeit jedes einzelnen Mitglieds des IBV unbezahlbar und der Zusammenhalt so wichtig –
das IBV-Team kann sich glücklich schätzen über diesen generationsübergreifenden Zusammenhalt.
Das ist seit jeher das Prinzip des IBVDAMALSWIEHEUTE – und ich freue mich, dass unser Vorschlag für den Kulturförderpreis von der Jury angenommen wurde und ich gratuliere dem IBV-Team persönlich und im Namen des Loichinger Gemeinderats ganz herzlich zu dieser Auszeichnung. Und ich hoffe, Ihr nehmt mir die Umschreibung „Gallier“ nicht übel.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation