Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln

Mit dem Hund in der Natur

Eintrag vom 20.03.2017

Mit dem Hund in der Natur

Gemeinde Loiching bittet um Rücksichtnahme auf die Wildtiere.
Wer mit seinem Hund in Wald und Flur geht, sollte sich besonders jetzt im Frühling bewusst machen, dass er draußen nicht alleine unterwegs ist, sondern sich im “Wohnzimmer des Wildes” bewegt.
Gerade im Frühling und im folgenden Frühsommer werden die Jungtiere geboren. Es ist die Zeit, in der die Natur zu einer gut gefüllten Kinderstube wird und deshalb ungestört sein sollte.
Jungtiere wie junge Feldhasen ducken sich in Sassen, Fasanenküken sitzen in Wiesen, Hecken- und Feldrainen und Lerchen brüten im niedrigen Gras. Während sie auf dem ersten Blick für den Spaziergänger nicht zu erkennen sind, spüren freilaufende Hunde die schutz- und wehrlosen Jungtiere schnell auf. Die im Frühjahr hochträchtigen Rehgeißen sind sehr schwerfällig und haben meist keine Chance, jagenden Hunden zu entkommen. Selbst brütende Altvögel auf ihren Nestern oder deren nicht nicht flügge Jungen können zur leichten Beute werden. Kehren die Hunde zu ihren Besitzern zurück, haben diese oft keine Ahnung, welche Tragödie ihr Vierbeiner soeben angerichtet hat. Die Naturschutzgesetze verbieten grundsätzlich, wildlebende Tiere mutwillig zu beunruhigen, zu belästigen, zu fangen, zu verletzen oder gar zu töten. Die Gemeinde appelliert an alle Hundebesitzer, beim Spaziergang in der freien Natur nach Wildtieren Ausschau zu halten, auf Distanz zu bleiben und ihren Vierbeiner beim Waldspaziergang an die Leine nehmen, speziell zur Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit ist das besonders wichtig.
In diesem Zusammenhang weist die Gemeinde auch nochmals auf die Hundehaltungsverordnung hin. Das freie Umherlaufen von Hunden in öffentlichen Anlagen, sowie auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen, auf Kinderspielplätzen, sowie Sport- und Schulanlagen und im näheren Bereich von Kinderbetreuungseinrichtungen und im näheren Bereich von Kinderspielplätzen ist innerorts verboten.
Die Anleinpflicht gilt auch entlang der Isar auf dem Isar-Radweg und allen weiteren ausgeschilderten Geh- und Radwegen in der Gemeinde Loiching.
Die Gemeinde Loiching bittet alle Hundebesitzer um Beachtung zum Schutz der Wildtiere und zur Verhütung von Gefahren für Leben und Gesundheit.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation