Freibad Kronwieden ab 07.06.2021 für Sie geöffnet!

Eintrag vom 11.06.2021

Badespaß in Zeiten von Corona
Es ist soweit! Das Freibad Kronwieden steht in den Startlöchern.
Endlich – Die diesjährige Badesaison im Freibad Kronwieden kann starten. Mit Hochdruck waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs und der Verwaltung gut beschäftigt, um den pünktlichen und reibungslosen Beginn des Badespaßes im beheizten Kronwiedener Freibad gewährleisten zu können. Wie schon in den Vorjahren übernimmt in Kronwieden ein Team der Wasserwacht und eigene Mitarbeiter der Gemeinde die Badeaufsicht. Für die Technik und die Wasseraufbereitung ist das Bauhofteam unter der Federführung von Andreas Unterholzner zuständig. Bewährter Kioskpächter im beheizten Freibad Kronwieden bleibt die Familie Nguyen. Von daher steht einem ungetrübten Badespaß an sonnigen Tagen nichts im Wege. Auf die Besucher warten ab kommenden Montag, den 07.06.2021 schöne Schwimmbecken, große Liegewiesen, Kinderplanschbecken, sowie Kiosk- und Biergartenbetrieb, insgesamt also ein familien- und kinderfreundliches Ambiente. Die Eröffnung erfolgt unter coronabedingten Einschränkungen, welche die erlaubten Besucherzahlen, die Schwimmbecken- und Liegewiesenbenutzung sowie den Kioskbetrieb betreffen. Auf der Basis eines von der Gemeinde entwickelten flexiblen Hygiene- und Abstandskonzeptes ist das beheizte Freibad Kronwieden startklar. Bekanntlich können nach den Ankündigungen der Bayerischen Staatsregierung Freibäder unter strengen Auflagen von Abstand und Hygiene geöffnet werden. Auf der Basis der 7. Bayerischen Infektionsschutzverordnung sowie des Rahmenhygienekonzepts Sport hat die Gemeinde ein individuelles und anlagenbezogenes Infektionsschutz- und Zugangskonzept, insbesondere zur Einhaltung der Abstandsgebote, erstellt.

Badekarten und Registrierung
Die Eintrittspreise bleiben unverändert günstig und damit familienfreundlich. Saisonkarten werden dieses Jahr weiterhin nicht angeboten. Einzelkarten in Kronwieden für Erwachsene kosten zwei Euro, für Jugendliche und ermäßigte Karten einen Euro. Die Öffnungszeiten gestalten sich von 10:00 – 20:00 Uhr (gutes Wetter ist vorausgesetzt). Dazu gelten die jeweiligen „coronabedingten“ Vorgaben, um deren Einhaltung und Beachtung alle Badegäste dringend gebeten werden.
•Grundsätzlich ist immer der vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten; Warteschlangen beim Zutritt oder beim Verlassen des Bades sind zu vermeiden; ebenso ist hier Mund- und Nasenschutz (FFP2) zu tragen.
•Beim Zugang sind die erforderlichen Nachweise über einen gültigen Negativtest bzw. einen Nachweis über die abgeschlossene Impfung oder Genesung vorzulegen (Kinder unter 6 Jahren haben keinen Negativtest vorzuweisen). Anschließend hat sich jeder Besucher über die Luca-App zu registrieren (Scannen des Barcodes). Andernfalls müssen Formblätter ausgefüllt werden, welche auf der Homepage unter www.loiching.bayern zu finden sind oder vor Ort ausliegen.
•Pro zehn Quadratmeter Wasserfläche und Liegefläche ist nur eine Person im Wasser erlaubt.
•Kinder unter 10 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten das Freibad besuchen.
•Auf den Wegen und im Kioskbereich müssen Masken getragen werden; diese können nur auf dem Weg ins Schwimmbecken weggelassen werden.
•Jede zweite Umkleidekabine kann genutzt werden.
•Duschen im Innenbereich sind geschlossen; nur die Toiletten sind zugänglich.
•An den Freibad-Kiosken gelten dieselben Regeln wie in der Gastronomie.
•Schwimmkurse, Vereinssport und Schulkurse finden derzeit nicht statt.
•Freibadbesucher sollten sich eigenverantwortlich verhalten und sich und andere keinem unnötigen Risiko aussetzen.

Besucherzahlen begrenzt
Im Einzelnen geht es um wesentliche Maßnahmen zum Schutz der Badegäste und des Personals. So werden vor dem Eingangsbereich Hinweistafeln angebracht, mit denen auf die Einhaltung der Abstandsregelungen hingewiesen wird. Desinfektionsmittel stehen im Eingangsbereich bereit. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (FFP2) ist sowohl beim Betreten des Freibadgeländes als auch auf den Wegen zum Kiosk, zu den Toiletten und zur Umkleide unabdingbar. Gemäß den Vorgaben hat die Gemeinde die maximale Besucherzahl auf vorerst 600 Personen festgelegt. Für das Schwimmbecken gilt eine gleichzeitige Frequentierung von 75 Personen.
Wie Bürgermeister Günter Schuster meinte, werde man in jedem Falle „auf Sicht fahren“. Von Seiten des Gesundheitsamtes gab es gegen das von der Gemeinde erstellte Hygienekonzept zur Verhinderung einer Übertragung von COVID-19 keinerlei Bedenken. „Es berücksichtigt alle relevanten Vorgaben des entsprechenden Rahmenkonzepts der Bayerischen Staatsregierung. Bei entsprechender Umsetzung bestehen keine Bedenken gegen eine Öffnung des Freibades.“ Schuster machte aber auch klar, dass alles vom eigenverantwortlichen und rücksichtsvollen Verhalten der Badegäste abhängt: „Wenn die Sicherheits- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden, dann werden wir konsequenterweise eben wieder zusperren!“ Doch Vernunft, Verantwortungsbewusstsein und Rücksichtnahme einmal vorausgesetzt, steht dem „Urlaub dahoam“ mit einem, wenn auch deutlich eingeschränkten Badespaß für Groß und Klein vor der eigenen Haustüre nichts im Wege! Das Freibad Wendelskirchen wird ebenfalls bald öffnen, voraussichtlich zum Wochenende 12./13.06.2021. Und, wer weiß, vielleicht kann dann das Freibad in Weigendorf bald folgen, vorausgesetzt es wird ein Betreiber für den Kiosk gefunden?

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation