Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln

Gemeinde treibt Breitbandversorgung voran

Eintrag vom 13.08.2015

Unterzeichnung des Ausbauvertrags

Verträge zum weiteren Breitbandausbau mit der Telekom Deutschland wurden unterzeichnet – Schwerpunkt liegt bei den Ortsteilen Ober-und Unterpechtrain.

Die Hochgeschwindigkeits-Breitbandversorgung in der Gemeinde Loiching wird im Rahmen des neu aufgelegten Breitband-Förderverfahrens des Freistaates Bayern zügig vorangetrieben. Am vergangenen Mittwoch ist diesbezüglich eine weitere wichtige Entscheidung gefallen. Die Telekom Deutschland erhielt bereits in der Gemeinderatssitzung am 19. Mai 2015 den Zuschlag für den weiteren Breitband-Ausbau in der Gemeinde, der Förderantrag wurde unmittelbar danach bei der Regierung von Niederbayern eingereicht und dort geprüft. Von der Regierung gab es jetzt „grünes Licht“ für den Abschluss der Kooperationsverträge, die am vergangenen Mittwoch von Bürgermeister Günter Schuster im Beisein von Erhard Finger, Regio-Manager der Deutschen Telekom und der Breitbandpatin der Gemeinde Karin Kopfmüller unterzeichnet wurden.

Seit dem DSL-Ausbau in einem ersten Förderprogramm von 2009 bis 2010 stand für 95% des Gemeindegebietes bereits ein leistungsstarkes Internet mit zunächst bis zu 16 Mbit/s zur Verfügung. Dank VDSL-Technik sind mittlerweile Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s möglich. Dies gilt allerdings derzeit nur für Teile von Kronwieden, Loiching, Weigendorf, Oberteisbach, Wendelskirchen und Oberwolkersdorf.
Trotzdem gibt es immer noch einige „weiße Flecken“ auf der Karte schneller Breitbandversorgung und der Gemeinderat beschloss zu reagieren. Seit vergangenem Jahr ist die Gemeinde aktiv in das neu aufgelegte Breitband-Förderverfahren des Freistaates Bayern eingestiegen. Bei einem Fördersatz von 60 % ist ein Förderhöchstbetrag von bis zu 900.000 Euro möglich. Damit wird eine nochmalige Verbesserung der DSL-Infrastruktur angestrebt und auch erreicht. Priorität hat dabei der Ausbau von bislang un- und unterversorgten Gemeindeteilen im südlichen Bereich von Loiching und Weigendorf, sowie vor allem im südlichen Gemeindebereich (von Anzenbrunn bis Oberspechtrain und Unterspechtrain).Die Bereiche Ober- und Unterspechtrain konnten im ersten Ausbau 2009/2010 leider nicht versorgt werden, deshalb wurde vom Gemeinderat die Priorität auf diesen Ausbaubereich gelegt.
So bekommen ca. 250 weitere Haushalte ab Herbst 2016 Breitband-Anschlüsse von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde). Damit können die Bürger in den Ausbaugebieten nicht nur „ruck-zuck“ ins Internet gehen, sondern auch Entertain, das TV-Produkt der Telekom nutzen.
Dazu Bürgermeister Günter Schuster anlässlich der Vertragsunterzeichnung, bei der auch die Breibandpatin der Gemeinde, Karin Kopfmüller, zugegen war: „Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So können wir unseren Bürgern und Unternehmen in bisher unterversorgten Gebieten in absehbarer Zeit den ersehnten Zugang zu schnellem Internet ermöglichen. Auch für Arbeitnehmer mit Home Office und Selbständige ist eine schnelle Anbindung an das Netz entscheidend. Das ist ein nicht zu unterschätzender Mehrwert und ein wichtiger Standortfaktor.“
Dipl.-Kaufmann Erhard Finger, der Regiomanager der Telekom Deutschland, der am vergangenen Mittwoch zur Vertragsunterzeichnung ins Rathaus gekommen war, meinte dazu: „Wir wissen, wie wichtig ein schneller Internetanschluss ist. Deshalb wollen wir so vielen Menschen wie möglich in der Gemeinde einen solchen Anschluss zur Verfügung stellen. Wir werden die Gemeinde Loiching mit neuester Breitbandtechnologie versorgen und Loiching mit den betroffenen Ortsteilen damit zukunftssicherer machen.“
Wie geht es nun weiter? Mit der Auftragserteilung wird die Telekom Deutschland nunmehr in die Feinplanung für den Ausbau einsteigen. Es gilt jetzt auf Seiten des Auftragnehmers, geeignete Firmen für die erforderlichen Tiefbaumaßnahmen zu bestimmen und das notwendige Material bereitzustellen. Sobald dann alle Erdkabel verlegt und die Multifunktionsgehäuse erstellt sind, erfolgt der Anschluss an das Netz der Telekom. In aller Regel vergehen, den Worten von Dipl.Kaufmann Finger zufolge, zwischen Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse rund zwölf Monate. Die Telekom hat auf Nachfrage der Gemeinde als angepeilten Zieltermin für den Baubeginn Ende November 2015 angegeben. Selbst wenn man für die Zeit zwischen dem Abschluss der Baumaßnahme und der Buchbarkeit der Anschlüsse nochmals einige Wochen für die Einspielung der Daten in das System der Telekom veranschlagen muss, so ist doch ein Ende des langsamen Internetzugangs in den angesprochen Gemeindeteilen absehbar. Mit Fertigstellung der Maßnahme ist für die Bürgerinnen und Bürger der Ortsteile Ober- und Unterspechtrain eine Informationsveranstaltung gemeinsam mit der Deutschen Telekom geplant. Dann kann auch in diesen bislang unterversorgten Bereichen der „Datenturbo“ gezündet werden. Weitere Informationen zum Ausbaugebiet und zum Maßnahmenstand können auch auf der Homepage der Gemeinde unter www.loiching.de und dem Button „DSL“ eingesehen werden.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation