Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln
Zur externen Seite Wechseln

Leitbild in den Alltag umsetzen

Eintrag vom 20.09.2011

Gemeinde Loiching überarbeitet Maßnahmen zum Leitbild

teilnehmende Gemeinderäte aus Loiching

Die Mitglieder des Loichinger Gemeinderats haben im Frühjahr 2009 an einem zweitägigem Gemeindeentwicklungsseminar im Kloster Kostenz teilgenommen. Ein dort gesetztes Ziel, die Initiierung eines Leitbildes für die Gemeinde Loiching, wurde 2010 umgesetzt. In dem Leitbild, das Ende 2010 jedem Haushalt in der Gemeinde zugestellt wurde, werden die Entwicklungsziele mit den erforderlichen Maßnahmen und Projekten in den Bereichen „Soziales, Bildung und Kultur“, „Landwirtschaft“, „Gewerbe und Handwerk“, sowie „Siedlungsentwicklung, Infrastruktur und Verkehr“ beschrieben. Das Leitbild wurde im Gemeinderat verabschiedet und soll eine Richtlinie für die zukünftige Arbeit im Gemeinderat sein.

Oft geht nach der Erarbeitung die positive Wirkung eines Leitbildes verloren. Inhalte und Aussagen werden zerstreut, die Ausdruckskraft nimmt ab und nur noch wenige können sich wirklich mit den Inhalten identifizieren. Ziel und Zweck eines Leitbildes werden verfehlt, wenn die Bevölkerung die Inhalte nicht kennt und das Leitbild im Alltag nicht gelebt wird. Es genügt nicht, nur ein Leitbild zu erstellen. Es soll auch im Alltag umgesetzt und mit Leben gefüllt werden – nicht: ab in die Schublade!

Am vergangenen Freitag lud deshalb Bürgermeister Günter Schuster die Gemeinderäte ein, um die Weiterentwicklung bzw. Umsetzung des Leitbilds unter die Lupe zu nehmen. Im Kloster Aiterhofen fand ein Workshop unter der Leitung von Gero Wieschollek statt. Der Vormittag wurde genutzt zu einer Kurzvorstellung der bisherigen Leitbild-Ergebnisse nach Handlungsfeldern und Umsetzungsstand. Was ist bereits umgesetzt, was ist momentan in der Umsetzung und was muss noch angepackt werden? Was wollen wir erreichen? Die Mitglieder des Workshops stellten fest, das bereits viele Themen abgearbeitet wurden, zum Beispiel die DSL-Versorgung im Gemeindegebiet oder der Bürgerbus, bzw. der Rezeptbringdienst, andere Themen sind gerade in der Umsetzung, zum Beispiel die Dorfentwicklung Weigendorf. Themen, die noch angepackt werden müssen sind beispielsweise die Ortsentwicklung Kronwieden, Wohnraum für junge Paare oder Singles und auch der Radweg von Loiching nach Wendelskirchen. Nach der Mittagspause teilten sich die Teilnehmer in zwei Arbeitsgruppen um den Stand der wichtigsten Projekte näher zu betrachten. Maßnahmen, Schritte, Partner, wer kümmert sich und wann, waren zu bearbeiten. An einem Beispiel sei die Vorgehensweise aufgezeigt: „Leistungen für familienfreundliche Gemeinde“ – Maßnahme: evtl. in der Schulferienzeit eine Betreuung anbieten – Schritt: Bedarf abfragen – Partner: Jugendamt, Freiwilligenagentur, AWO, Schule – Wer kümmert sich: Gemeinderat – Wann: Frühjahr 2012. In einem Aktionsprogramm wurden erste Arbeitsschritte zur Realisierung festgelegt.
Breiten Raum nahmen auch die Themen „Siedlungsentwicklung, Infrastruktur und Verkehr“ , „Demografieentwicklung“, sowie „Energie“ ein.

Bürgermeister Günter Schuster und die Gemeinderäte der Gemeinde Loiching sind davon überzeugt, dass sie das erarbeitete Leitbild in den nächsten Jahren umsetzen können. Damit wird Loiching auch in der Zukunft eine attraktive und familienfreundliche Gemeinde mit einer hohen Wohn- und Lebensqualität sein.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation