Neues Dienstfahrzeug BMW i3 S für Gemeinde

Eintrag vom 07.06.2019

Beim Pressetermin am vorgestrigen Donnerstag waren sich die drei Bürgermeister und der geschäftsleitende Beamte einig: „Die Gemeinde geht den vor einigen Jahren mit dem Energiekonzept eingeschlagenen Weg einer Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz in der Kommune konsequent weiter!“
Im kommunalen Energiekonzept heißt es dazu unter anderem: Die Gemeinde Loiching hat folgende Ziele im Rahmen des kommunalen Energiekonzeptes bis zum Jahr 2021 definiert: Eine Reduktion des elektrischen und des thermischen Energiebedarfs, eine Reduktion der Treibhausgas-Emissionen (…) etc.“ Seit einigen Tagen ist die Gemeinde Leasingpartner der BMW AG und im Besitz eines funkelnagelneuen BMW i3 S E-Mobils. Damit übernimmt sie diesbezüglich auch eine Vorreiterrolle gegenüber vielen anderen Landkreiskommunen. Natürlich ließ es sich Bürgermeister Günter Schuster nicht nehmen, das E-Mobil persönlich in München-Freimann abzuholen, um es auf der Nachhausefahrt auch entsprechend Probe zu fahren. Der für einen Zeitraum von zwei Jahren geleaste 180-PS-starke 4-Sitzer-BMW ist mit einer Reichweite pro Akkuladung von etwa 300 km in Abhängigkeit von Fahrverhalten, jahreszeitlich bedingten Witterungsverhältnissen und Ähnlichem ausgelegt.
Das Dienstfahrzeug steht nach dem Willen der drei Bürgermeister und des geschäftsleitenden Beamten, die zum offiziellen Termin der Inbetriebnahme gekommen waren, zunächst dem Rathauspersonal einschließlich Bürgermeister, dem Kindergartenpersonal und natürlich auch dem Bauhofteam uneingeschränkt zur Verfügung. Angedacht ist aber auch, das Fahrzeug für den privaten Gebrauch von Bürgerinnen und Bürgerinnen und/oder Vereinen vorzuhalten. Hier bedarf es allerdings noch einer detaillierten Abklärung finanz- und versicherungstechnischer Modalitäten.
Für das E-Mobil ist derzeit eine doppelte Ladestation auf dem Parkplatz südlich vom Pfarrgarten vorgesehen. Möglicherweise kommt das Fahrzeug auch beim Rathaus zum Stehen, denn die Gemeinde will es nicht bei diesem einen E-Mobil bewendet sein lassen. Im Rahmen der Gewerbeschau im vergangenen September wurde ein siebensitziger Nissan vorgestellt; das Fahrzeug, dessen Bereitstellungskosten über Werbeflächen auf dem Pkw finanziert werden, soll nach Auskunft des Bürgermeisters zu einem Fixpunkt im Altlandkreis zur Verfügung stehen: dem Dingolfinger Kirta. Dieses E-Mobil eignet sich in erster Linie hervorragend für die Anmietung durch Vereine, Verbände und von Privatpersonen. Dabei wären im Gegensatz zum kommunalen Dienstfahrzeug hier auch Onlinebuchungen möglich. Natürlich gilt es, die Details abzuwarten. Der BMW I3 kann gerne von den Bürgerinnen und Bürgern nach vorheriger Terminvereinbarung getestet werden, bis zum 28.06. kostenlos. Reservierungen und Infos dazu erteilt jederzeit auch das Bürgerbüro (Tel. 08731/3197-12) im Rathaus.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation