Vollsperrung St 2074 zwischen KV Lichtensee und Ortsbeginn Kronwieden

Eintrag vom 06.04.2021

Vollsperrung St 2074 zwischen KV Lichtensee und Ortsbeginn Kronwieden

Ab kommenden Dienstag Sanierung der 2074 zwischen Lichtensee und Kronwieden. Von Wörth bis zur Landshuter Landkreisgrenze ist die Staatsstraße 2074 bereits saniert, die Arbeiten wurden im vergangenen November abgeschlossen. Ab kommenden Dienstag, 6. April, geht nun die zweite Bauphase über die Bühne. Dann erneuert das Staatliche Bauamt Landshut bis Ende Mai im Landkreis Dingolfing-Landau den Abschnitt von Lichtensee bis Kronwieden. Die Strecke ist für die Dauer der Arbeiten vollgesperrt, das Gewerbegebiet Lichtensee jedoch erreichbar. Mit der Maßnahme erhält der Abschnitt eine neue Trag- und Deckschicht. Zudem erstellt das Staatliche Bauamt im Auftrag der Gemeinde eine Abbiegespur für das Neubaugebiet am Ortseingang von Kronwieden. Die Staatsstraße ist ab Donnerstag, 8. April, vollständig gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung in beide Richtungen führt ab dem Kreisverkehr bei Lichtensee über die DGF 4, LA 2, Weng, LA 20, DGF 10, Rimbach, Dornwang, Oberdietenau, St 2111, Salitersheim, Dingolfing und St 2074 nach Kronwieden (siehe Pressekarte). Das Gewerbegebiet Lichtensee ist zunächst von beiden Seiten erreichbar. Ab dem 26. April ist die Anfahrt dann nur aus Kronwieden möglich, ab dem 3. Mai bloß aus Lichtensee. Die Arbeiten sind der zweite Teil einer Gesamtmaßnahme. Bereits im vorigen Jahr hatte die Ortsdurchfahrt Wörth eine neue Fahrbahn, eine Abbiegespur sowie zwei barrierefreie Querungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer erhalten. Weitere Arbeiten betrafen unter anderem Kanalbau, Breitbandausbau und Erdgasanschlüsse. Da es bei der Einmündung der Kronwiedstraße in die Staatsstraße in der Vergangenheit immer wieder zu Unfällen kam, wurde dort eine Verkehrsinsel in der Einmündung errichtet, um so die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Den Auftrag führt nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Guggenberger aus Mintraching aus. Der Freistaat Bayern investiert rund 1,1 Millionen Euro in die Sanierung des Streckenabschnitts im Landkreis Dingolfing-Landau. Für die Gesamtmaßnahme sind rund 2,1 Millionen Euro vorgesehen. Hinweis: Während der Vollsperrung St 2074 ist die Ortsdurchfahrt Loiching frei. Die Bauarbeiten und damit verbundene Vollsperrung begrenzt sich ab 08.04.2021 in Loiching auf die Kreisstraße DGF 1, Teisbacher Straße, zwischen Einmündung OD Loiching und Teisbach.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation