Bürgerversammlungen 2019

Eintrag vom 06.11.2019

Üblicherweise wird zum Jahresende hin eine kommunalpolitische Jahresbilanz gezogen und auch ein Blick in die Zukunft getan. Die Gemeindeordnung gibt die rechtliche Grundlage und Bürgermeister Günter Schuster kam dieser Verpflichtung im Rahmen von zwei Bürgerversammlungen in Kronwieden und Wendelskirchen nach, ca. 130 interessierte Bürgerinnen und Bürger besuchten die Bürgerversammlungen. Die Bilanz, die er dabei zog, sie kann sich sehen lassen!
Aktuell leben in der Gemeinde Loiching 3648 Einwohner mit Hauptwohnsitz, etwas mehr als im vergangenen Jahr, wobei die Sozialraumanalyse des Landkreises für die nächsten Jahre von einem kontinuierlichen Zuwachs ausgeht. Die Geburtenzahlen im letzten Jahr (33) und bis jetzt in diesem Jahr (31) entspricht einer 30-prozentigen Steigerung gegenüber dem langjährigen Durchschnitt. Die hohe Geburtenrate führt Schuster unter anderem auf die vorausschauende Baulandpolitik in den letzten Jahren und der damit verbundenen Bautätigkeit junger Paare und Familien zurück. Bemerkenswert ist auch, dass mittlerweile über 17% (625) der Bevölkerung über 65 Jahre alt ist, von zehn Jahren waren es 426 oder 12%. Immerhin sind 171 Personen über 80 Jahre alt. Zur Personalsituation informierte Schuster wie folgt: Die Gemeinde beschäftigt derzeit im Rathaus zehn, im Bauhof sechs und im Kindergarten 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Vollzeit, Teilzeit oder zur Ausbildung, mithin also 30 Bedienstete.
Standortfaktor Baugebiete
Knapp bemessen ist in der Gemeinde wieder das Bauplatzangebot. Freie Bauflächen stehen derzeit mit Ausnahme von Oberspechtrain (1) nicht mehr zur Verfügung. Entlastung verspricht das Baugebiet Kronwieden West IV; hier sind 25 Bauparzellen geplant, derzeit befindet sich die Maßnahme in der Phase der ersten Auslegung der Bauleitplanung. Eine Reservierung freier Bauparzellen ist erst nach Abschluss der Erschließungsmaßnahmen und der Vermessung (voraussichtlich Ende 2020) möglich. Bereits jetzt eingehende Bauplatzbewerbungen werden nicht bearbeitet. Auch Gewerbegrund ist knapp bemessen. Etwa 3.800 m² Gewerbegrund stehen derzeit in Oberwolkersdorf zur Verfügung. Das Gewerbegebiet Kronwieden wurde zwar in westlicher Richtung erweitert, doch sind diese Gewerbeflächen bereits wieder veräußert. Vorrangige und dementsprechend dringliche Aufgabe muss es also auch weiterhin sein, ausreichend Flächen zur Verfügung stellen zu können.
Bürgermeister Schuster erklärte, dass er insbesondere in Loiching und Weigendorf neue Baugebiete entwickeln will, wenn er geeignete Flächen erwerben kann.
Mit den Steuereinnahmen von insgesamt 5.747.000 € in 2019 zeigte sich Bürgermeister Schuster zufrieden, mahnte aber auch an , dass die Gewerbesteuer in den nächsten Jahren rückläufig sein könnte. Einer der größten Ausgabeposten im Verwaltungshaushalt ist die Kreisumlage mit rund 2.151.000 Euro. Trotz hoher Investitionen konnte der Gemeinderat den finanziellen Kurs der vergangenen Jahre beibehalten. Man wird in der Schlussrechnung erneut schwarze Zahlen schreiben können, seit 2013 zum siebten Mal in ununterbrochener Reihenfolge, die Gemeinde Loiching ist schuldenfrei. Dadurch erhält man sich den unerlässlichen finanziellen Gestaltungsspielraum.
Die Vereine werden im Rahmen der Vereins- und Jugendförderung mit knapp 22.000 Euro unterstützt; damit soll auch das ehrenamtliche Engagement der Verantwortlichen gefördert werden. Für 2019 hat man nach den Worten des Bürgermeisters schwerpunktmäßig in den Erwerb von Bauerwartungsland und Tauschgrund investiert, insgesamt eine knappe Million Euro. Mit dem Bau des Kinderbildungszentrums, das sich noch bis in den Sommer 2020 hinziehen wird, hat man ebenfalls bereits weit mehr als eine Million Euro an Gewerken vergeben, deren Fertigstellung sich allerdings in das neue Haushaltsjahr hineinziehen wird.
Vorreiterrolle beim Klimaschutz
Dazu kommt getreu dem Selbstverständnis der Kommune eine Investition in den Klimaschutz: zwei E-Cars wurden in Dienst gestellt. Im Frühjahr war es ein BMW i3 für Verwaltung, Kindergarten, Bauhof und für Bürger-Car-Sharing. und daneben der Nissan, ein Siebensitzer, der sich nicht nur für das Bürger-Carsharing anbietet, sondern auch von den Vereinen in der Gemeinde genutzt werden kann/soll. Am Kirchplatz wurde eine E-Auto-Tankstelle mit zwei Ladebuchsen und im Freibad Kronwieden, bzw. beim Bewegungsparcours wurden zwei E-Tankstellen für Elektroräder installiert. Auf dem Gebiet „Klimaschutz“ hat die Kommune in den vergangenen Jahren schon erhebliche Investitionen getätigt: die komplette Umrüstung der Straßenbeleuchtung, des Rathauses, der Grundschule und des Kindergartens auf LED, gemeindliche Hackschnitzelheizungen in Kronwieden und Wendelskirchen, den Anschluss von gemeindlichen Liegenschaften (Rathaus, Kindergarten, Dorfhaus Weigendorf) an die Hackschnitzelwerke eines privaten Anbieters, Photovoltaikanlagen auf gemeindlichen Dächern (in der Gemeinde gibt es insgesamt über 13.000 MWs Sonnenstrom – mehr als hier verbraucht wird), eine Heizungspumpentauschaktion, eine Kühlgeräteaktion, Beratungen zum Thema Energiesparen und eine Förderung der E-Mobilität. Außerdem hat die Gemeinde in den letzten zwei Jahren über 2 ha kommunale Flächen in Blühflächen umgewandelt. Damit wird ein wertvoller Beitrag zur biologischen Vielfalt geleistet. Weitere Blühflächen werden folgen, so die Aussage des Bürgermeisters. Kürzlich erst hatte man mit dem Bau der Dorfmitte Kronwieden (LEADER gefördert) begonnen; wenn auch die Kosten schwerpunktmäßig erst zu Beginn des neuen Haushaltsjahres anfallen werden, weiß man, dass neben den bereits zugesagten 100.000 LEADER-Förderung immerhin noch rund 150.000 Euro anfallen werden. Kostenlose WLAN-Hotspots hat die Gemeinde an insgesamt sieben Standorten eingerichtet. Die Breitbandversorgung, insbesondere in den Außenbereichen, soll verbessert werden, die Hauptorte sind mit leistungsstarkem Internet versorgt. Auch die Mobilfunkversorgung soll durch einen neuen Masten Nähe Staudach/Atzbach und durch eine Antenne in Loiching durch die Deutsche Telekom-Mobilfunk verbessert werden.
Erhalt der Wohnqualität
Notorisch defizitär sind die drei Freibäder, hier wird man aber den eingeschlagenen Weg auch künftig beibehalten, da die Freibäder den Wohnwert und die Freizeitqualität steigern und die Familien unterstützen. Mit dem Kinderbildungszentrum bei der Grundschule soll der höheren Nachfrage nach Krippenplätzen Rechnung getragen werden. Wie Schuster aufzeigte, ist ein Grundkonzept angedacht, auch den Kindergarten wegen sich abzeichnender Kapazitätsprobleme in den kommenden Jahren vollständig an den neuen Standort zu verlegen. Momentan werden im Kindergarten Loiching 86 Kinder in vier Gruppen betreut, davon 19 Kleinkinder unter 3 Jahren in der Krippe beim Feuerwehrhaus. Im Schulverband Loiching – Niederviehbach werden derzeit an der Grundschule 182 Schüler und an der Mittelschule aktuell 101 Schüler beschult. Bei seinem Rückblick ging der Bürgermeister auch auf die rege Vereinstätigkeit der über 50 Vereine ein, insbesondere lobte er das Engagement der drei Feuerwehren und als besonderen Höhepunkt in diesem Jahr stellte er das 125-jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Wendelskirchen heraus.
In seinem Vortrag bedankte sich der Bürgermeister bei allen, die sich in irgendeiner Weise für das Gemeinwohl einsetzen. In diesem Zusammenhang erinnerte er auch an das Angebot eines Bürgerbusses von Wendelskirchen über Weigendorf, Loiching und Kronwieden nach Dingolfing und zurück, ein Angebot, das insbesondere für die Mobilität der älteren Bürgerinnen und Bürger eingerichtet worden sei, Hand in Hand mit der Möglichkeit der Nutzung der E-Autos. Naturgemäß sind Bürgerversammlungen auch der geeignete Ort, um Probleme, Wünsche und Anregungen an den Bürgermeister heranzutragen, die dem Gemeinderat in einer der nächsten Sitzungen zur Kenntnis und gegebenenfalls zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation