Piegendorf Haus Nr. 3

Bauernhaus, Blockbau, im Kern 18. Jh., Dach später. [FI.Nr. 2799]

Piegendorf Haus Nr. 3

Piegendorf (Gemarkung Weigendorf)

Ensemble Piegendorf

Umgrenzung: Haus Nr. 3-13. – Die drei- und vierseitigen Bauernhöfe des 18./19. Jahrhunderts sind locker um eine Mulde in leichter Hanglage gruppiert, kulminierend in der am westlichen Ortsrandhochgelegenen gotischen Dorfkirche, die Wohngebäude meist zweigeschossig mit Satteldächern, die Obergeschosse in der Regel Blockbauten des 18. Jahrhunderts, gelegentlich mit Lauben und Schroten. Die neuen Anwesen, die im 18. Jahrhundert bezeugt sind, haben sich als Hofstellen fast unverändert am Platz erhalten; geistliche Grundherrschaften überwogen mit Dreiviertel des Besitzes, so gehörten vier Höfe dem Domkapitel in Regensburg. Das Dorf ist in seinem Verhältnis zur umliegenden Flur noch ungestört, eine Randzersiedelung erfolgte nicht.

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation