Begräbnisverein

1. Vorstand:
Franz Eberl
Auensiedlung27, Kronwieden
84180 Loiching

Telefon: 08731 / 2211

Beschreibung

1. Vorstand2. Vorstand
Franz Eberl Regina Karpfinger
Auensiedlung 27 Süßbach 9
GT Kronwieden
84180 Loiching 84183 Niederviehbach
KassierSchriftführerinFahnenträger
Anton Laucks Margit Hobmeier Michael Fleischmann
Dahlienweg 1 Berghamer Str. 10 a Bergham 1
GT Kronwieden
84180 Loiching 84180 Loiching 84180 Loiching

Vereinsziel:Wappen des Begräbnisvereins Loiching
Die Mitglieder und deren Angehörige im Todesfall mit Rat und Tat zu unterstützen. Dazu hat der Verein zusammen mit der Gemeinde Loiching einen Ratgeber im Trauerfall Sterbefall – Was ist zu tun? erstellt.

Beim Ableben eines Mitgliedes wird an die Hinterbliebenen ein Sterbegeld ausbezahlt.

Der Katholische Begräbnisverein ist unparteilich. Sein Wirken gründet auf den Prinzipien des christlichen Glaubens, der Solidarität und der Nächstenliebe.

Mitglieder: 510

Ehrenvorstand:Verabschiedung des langjährigen Vorstandes Jakob Staudinger, nunmehr Ehrenvorstand. Verstorben 2005.
Jakob Staudinger, 1.Vorstand von 1982–2003, verstorben am 09.08.2005

Ehrenmitglied:
Johann Eberl, Kassier von 1982–2010, verstorben am 04.09.2015
Josef Hierl, Vorstandsmitglied von 1982-2015
Eduard Steinberger, Vorstandsmitglied von 1983-2015 und 2. Vorstand von 1985-1995

Gründungsjahr:
Der Verein wurde 1912 gegründet.
Ursprüngliches Ziel war es, Menschen eine würdige Beerdigung zu ermöglichen.
Ausschied Kassier Hans Eberl nach 28 Jahren;  Ausschied Paul Schratzenstaller nach 20 Jahren
Leistungen:

  • Auszahlung des Sterbegeldes von 450 EUR
  • Begleitung mit der Vereinsfahne zur letzten Ruhestätte
  • Hl. Messe für alle verstorbenen Mitglieder am Vereinsjahrtag
  • Ratgeber im Trauerfall

Veranstaltungen:
Die Mitgliederversammlung findet jährlich am 1.Sonntag nach Aschermittwoch statt.
Der Vereinsjahrtag findet im November am Totensonntag statt.

Meilensteine:
Gründung 1912 mit Fahnenweihe.
Am 6.September 1912 fand sich folgende Meldung in der Isarzeitung:
“Loiching, den 4.9. Vielseitigem Wunsche zu begegnen, hat sich da hier ein Arbeiter-Leichen-Verein gebildet. Die große Anteilnahme seitens der Mitglieder sowie das Entgegenkommen des Herbergsvaters (Herrn Lackermeier) machen es dem Vereine möglich, schon am Sonntag, den 15. September sein erstes Stiftungsfest mit Fahnenweihe zu begehen, wozu wir dem Verein recht gutes Wetter wünschen.”

Die Gründungsversammlung fand jedoch schon im August statt, das genaue Datum lässt sich leider nicht mehr ermitteln! Die genaue Zahl der Gründungsmitglieder können wir nicht mehr feststellen, bei einer Generalversammlung im November des gleichen Jahres sind 60 Mitglieder anwesend.

Der § l der Gründungs-Statuten lautet sehr umfassend:
Der Arbeiter-Leichenverein Loiching ist “eine Vereinigung von Arbeitern jeden Standes, welche sich zur Aufgabe machen, Ihre Standesangelegenheiten möglichst zu fördern, einander gegenseitig mit Rat und Tat zu unterstützen und zu diesem Berufe einige Male des Jahres zu einer geselligen Unterhaltung zusammen zu treten. Tritt ein Todesfall ein, so wird das verstorbene Mitglied mit Fahne zur letzten Ruhestätte geleitet und an die Hinterbliebenen eine Unterstützung ausbezahlt.” Die Aufnahmegebühr betrug 50 Pfennige, der Jahresbetrag ebenfalls. Den Hinterbliebenen des Verstorbenen wurden 15 Mark ausbezahlt.

1929 erfolgt die Umbenennung in Kath. Begräbnisverein Loiching.
Auch während der Kriegszeiten wurde an die Hinterbliebenen ein Sterbegeld ausbezahlt. 1969 erwarb und weihte der Verein eine neue Fahne, die seither im Gebrauch ist. 1982 fand ein kompletter Umbruch in der Vorstandschaft des Vereins statt. Seither ist ein stetiger Aufwärtstrend zu verzeichnen.

Feier 75-jähriges Bestehen Mit würdigen Veranstaltungen feierte der Verein 1987 sein
75-jähriges und 2012 sein 100-jähriges Bestehen.
Unter der Vorstandschaft von Franz Eberl wurde das Jahrhundertjubiläum 2012 mit großer Beteiligung der Mitglieder und der Vereine im Einzugsgebiet mit Festzug, feierlichem Gottesdienst in der Loichinger Pfarrkirche und einer Festveranstaltung im Pfarrstadel begangen. Eine Festschrift dokumentiert die Geschichte des Vereins.

Mitgliedsbeiträge:
Aufnahmegebühr und Jahresbeitrag 10,00 €

Aufnahmealter: 18 bis 50 Jahre

letzte Änderung: Januar 2016

Rathaus

Gemeindeinformation

Bürgerinformation

Downloads

Hauptnavigation